Schutzzäune gegen Tierkrankheiten

Zäune zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest (ASP-Schutzzäune). Schützen Sie Ihren Schweinestall mittels sicherer Umzäunung und mit abschliessbaren Toren beispielsweise vor Wildschweinen. Hier empfiehlt sich ein Drahtzaun aus hochfestem Knotengitter. Bei diesem Geflecht bestehen die waagrechten Drähte aus hochfestem verzinktem Stahldraht und die senkrechten Drähte werden mit einem verschiebfesten Knoten an den waagrechten befestigt. Dieses Geflecht kann auch von Wildschweinen nicht angehoben werden. Böschungen und steiles Gelände überwindet der Zaun problemlos. Die Pfosten sind aus Metall oder Akazienholz gefertigt und werden betoniert oder mit einer speziellen Maschine ca. 70-120 cm in den Boden gerammt.

Als Alternative empfiehlt sich auch ein sogenannter Doppelstabmattenzaun. Dieses Schweissgitter besteht aus zwei waagrechten 8 mm starken verzinkten Drähten und einem vertikalen 6 mm starken Draht, welche miteinander verschweisst sind.  Die Pfosten sind aus Metall und werden mit Betonfundamenten im Boden verankert.

Verschiedene Systeme werden als Tore angeboten. Die einfachste Ausführung ist ein Flügeltor, welches aus Metallrohren gefertigt ist und aus zwei Flügeln besteht. Das Tor kann sowohl manuell geöffnet als auch mit elektrischem Motor betrieben werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung eines freitragenden Schiebetores, das mit einem Elektromotor angetrieben wird.  Das Tor kann mit einem Handsender, über einen Schlüsselschalter oder eine Kontaktschleife bedient werden.

Referenzen Schutzzäune gegen Tierkrankheitenen

loader