Fachgerechte Zäune verringern Wolfsübergriffe

Ausbreitung und Übergriffe von Wölfen sind nach wie vor aktuelle Themen. Daher ist es wichtig, dass Zäune einen dauerhaften Schutz vor Raubtieren bieten, insbesondere nachts. Bei der Erstellung und beim Unterhalt von Zäunen sind deshalb einige Punkte zu beachten, um einen effektiven Schutz zu gewähren.

Für den Wolf stellen Schafe und andere Paarhufer oftmals eine leichte Beute dar. Mit fachgerecht montierten Zäunen besteht allerdings die Möglichkeiten Ihre Tiere zu schützen und ein konfliktarmes Nebeneinander von Weidetier und Wolf zu ermöglichen. Korrekt montierte und regelmässig gewartete Zäune verhindern, dass der Wolf über Zäune zu springen lernt oder unter ihnen durchzukriechen.

Die Möglichkeiten von Schutzzäunen reichen von unter Strom gesetzten Litzen- und Drahtzäunen, über engmaschige Elektronetze bis hin zu Knotengittern. Bei der Planung des Zauns müssen topografische Unebenheiten wie Löcher, Hügel oder Felsvorsprünge berücksichtigt werden. Ist der Zaun aus Sicht der Weidetiere und unter Berücksichtigung des Raubtierverhaltens aufgebaut, sind bereits beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Wolfschutz erfüllt.
Geschulte Zaunteam-Projektleiter beraten Sie gerne, damit Sie sich als Tierhalter zu 100 % auf Ihre Zäune und Tore verlassen können. Sie erreichen das Zaunteam Ihrer Region unter der Gratisnummer 0800 84 86 88.

Zurück zur Übersicht
loader